Die nächste Moschee

Die türkisch-islamische Ditib-Gemeinde in Aachen, 250.000 Einwohner, hat eine neue Moschee. Nach siebenjähriger Bauzeit wurde am Samstag, 12.05.2018, die Yunus Emre Moschee mit einer interreligiösen Zeremonie eröffnet. Mit dabei: Evangelischer Kirchenkreis Aachen, der Pfarrer der benachbarten katholischen Kirche, der Imam der Ditib-Gemeinde, Aachens Oberbürgermeister Marcel Philipp, und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, beide CDU!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

“Der Islam gehört zu Nordrhein-Westfalen und die 1,5 Millionen Muslime sind selbstverständlich Teil unserer Gesellschaft“, betonte Laschet in seiner Rede. “Wir stehen zusammen und lassen uns unsere friedliche Gesellschaft nicht durch Hass kaputt machen“.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Die neue Moschee bietet mit 700 Quadratmetern Gebetsfläche unter einer riesigen Glaskuppel Platz für 600 Betende. Das vierstöckige Gemeindezentrum mit einer Gesamtfläche von 6000 Quadratmetern beherbergt neben dem zentralen Gebetssaal eine Cafeteria, zwölf Sozialwohnungen, eine Bibliothek und Gemeinschaftsräume für Kulturveranstaltungen und Bildungskurse. Vom 40 Meter hohen, nicht begehbaren Minarett wird es keinen Muezzinruf geben. (Notiz RB: Noch nicht, ist aber nach der Übernahme der Macht geplant)

Das auf dem ehemaligen Tankstellen-Gelände errichtete Gemeindezentrum ist größtenteils durch Eigenleistungen entstanden, erklärt der Schatzmeister der Aachener Ditib-Gemeinde, Osman Karaduman. Von den 8,5 Millionen Euro Baukosten sind sechs Millionen Euro durch Spenden zusammengekommen. Auch etliche Nichtmuslime hatten den Neubau mit Geldspenden unterstützt. Viele türkischstämmige Handwerker haben zudem unentgeltlich ihre Arbeitskraft und Baumaterialien eingesetzt und mitgebracht.

Kommentar Revolverblatt: Fantastisch diese geilste aller geilen Entwicklung in Deutschland. Alle sollten sich abschmieren, dass Deutschland christlich bleibt. Es gibt auch kein zurück. Inzwischen gehen wir sogar davon aus, und Daten beweisen es, dass unser Nachbarland vor Frankreich, Österreich, Belgien und der Schweiz, das Christentum und seine Wertegesellschaft verliert. 

Die einzige Entäuschung bisher: Es geht zu unserer Freude zwar zügig voran mit der Muslimisierung der Bundesrepublik Deutschland (BRD), aber wir wünschen eine noch schnellere!

Revolverblatt (RB) ab 14.05.2018