Willkommen liebe Mörder (Ehrenmörder)

Der bestialische Mord von Kandel Dezember 2017

Vorweg: Der Vater der ermordeten zur Presse: „Wir haben ihn aufgenommen wie einen Sohn“. Im Nachhinein eine unvorstellbare Naivität. Unfassbar, seine Tochter, die es nicht wissen konnte (wenn der Vater es schon nicht wahrhaben wollte) lief ihm voll ins Messer. Das Todes-Messer! Im wahrsten Sinne des Wortes! Sein Mordwerkzeug. Er, der Mörder mit islamischem Glauben, hat

Seine Beute

.....zuerst erobert, dann, als sie seinen Anweisungen nicht folgte, ausgelöscht. Er hat ihre Eingeweide zerfetzt. Er hat sie mit einem Küchenmesser durchbohrt. Er hat dem 15-jaehrigen Mädchen ihren Körper aufgeschlitzt. Sie hat viel Blut verloren. Bestialisch ermordet. Wie bei Ehrenmorden (Persönliche Ehre, Familienehre, Verwandtenehre) üblich. Geschieht Übrigens jeden Tag in Afghanistan, Iran, Irak, Libyen, Tunesien, Saudi-Arabien, Oman, Katar, Bahrain, Ägypten, Jordanien, Palästina

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Europa lässt Mörder und Kriminelle hinein. Schweiz, Österreich, Italien, Frankreich, Deutschland, Holland. Wer ist Europa? Die, die jeweils in der Umgebung der Rue de la Loi dislozieren. Machthaber. 90 % Sozialisten. 90 % Machtgeile Nationenzerstörer. 90 % Einflüsterer, man müsse ein Europa schaffen ähnlich eines Amerika. 90 % hochbezahlte. 1000-Ende davon mitschuldige Mitmörder ohne physische Taten. Rechtlich freigesprochen.

Dafür geistige Handlungsmitschuld.

Mittwoch-Nachmittag, 27.12.2017
Kandel, eine Kleinstadt mit rund 9000 Einwohnern. Aufgeteilt in drei (3) Stadtteile. 20 Kilometer von Karlsruhe, 12 Kilometer von der französischen Grenze entfernt. Die Stadt Kandel wird regiert von Sozialisten und Grünen. Die CDU spielt die stärkste Nebenrolle. Kandel gehört zum Bundesland Rheinland-Pfalz.

Im Drogeriemarkt in Kandel kämpft ein Mädchen (15) gegen seinen Tod. Es stammt aus dem Raum Kandel. Sie spürte das 20 Centimeter Messer im Brustkorb. Es brennt. Fürcherliche Schreie hallen durch den Laden. Ein Afghane muslimischen Glaubens, ist gerade daran, seine Ex-Freundin bestialisch zu ermorden.

Er ist am zerstückeln ihre Körpers.

Man sagt später in Sozialinetzen, er sei abstammend von Paschtunen. Er sticht zu. Zuerst in die Brust, dann den Hals, als sie sich abdreht, spürt sie das Messer in Rücken, dann im Bauch. Blut schiesst aus ihrem Körper. Sie hat panische Angst, sie spürt, sie bemerkt, sie weiss:

Ich bin im Todeskampf

Der Mörder ist der Polizei, den Asylantenbetreuerinnen, den Sozialarbeitern, der Staatsanwaltschaft, allen Zuständigen Behörden, bekannt. Er reiste im 2016 unbegleitet nach Deutschland ein. (Notiz MH: Nur dumme meinen, es gebe noch dümmere! Denn der war bestimmt nicht unbegleitet eingereist) Er war schon mehrmals gewalttätig. Dafür wurde er auch versetzt in andere Wohnheime. Er hatte alles gratis zur Verfügung. Er lebte gut, und wird weiterhin ausgezeichnet leben. Er gab sein Alter mit 15 Jahren an. Niemand hinterfragte, er war ja willkommen. Beschützt durch die Politik von CDU, CSU, FDP, Grüne, SPD, die Linke, Gewerkschaften, Hilfswerken, Stiftungen wie eine Amadeu Antonio Stiftung. Von Gutmenschen, Sozialisten geführt. Man hört von vielen Reisenden in Zugsabteilungen oder Flugzeugen, es seien auch rassisten und braune darunter.

* Am 15.12.2017 erfolgte eine Anzeige Opfers wegen Gewaltandrohung! Ihre Eltern sorgten für die Anzeige. Wegen Bedrohung des Lebens Ihrer geliebten Tochter. Wegen Nötigung! Eine offizielle Strafanzeige. 

Am 17/18.12  2017 erfolgten Gespräche mit dem gefährder! Also dem späteren Mörder!

Am 22.12.2017 ist der Mörder einer Vorladung durch die Polizei nicht gefolgt!

 Am 27.12.2017, Vormittags, besuchte ihn die Polizei Neustadt zu einem persönlichen Gespräch! An seinem Wohnort! Dort wurde nochmals ein Gespräch durchgeführt, wie er sich in Europa (hier Deutschland) zu verhalten habe. Sie übergaben ihm eine neu angesetzte Vorladung persönlich.

Am 27.12.2017 am Nachmittag tötet er sie

 Screenshot  FacebookScreenshot

Pressekonferenz, 28.12.2017

Kurz nach Beginn der Pressekonferenz wechselt man von einer Sprecherin zu einem anderen Sprecher. Vorne am Tisch. Ein beschämendes Chaos. Da ruft ein Journalist ruft: „Können wir mal ne kurze Pause machen“. Es folgt Gelächter! Ja Gelächter. Wer es nicht glaubt, der kann uf Podcast die PK nachhören.

An der Pressekonferenz benennen Staatsanwalt und Polizei die grauenhafte Abschlachtung als Totschlag. Das Mädchen aber wurde mit einem Messer regelrecht geschlachtet! Es wurde bekannt, dass sich das Mädchen vom späteren Mörder, ihrem muslimischen Ex-Freund also, Anfang Dezember 2017 trennte. Der Mörder hat laut Polizei dem Mädchen über “Soziale Nezwerke“, was bei jugendlichen meist WhatsApp und Telefon bedeutet, gedroht, er würde ihr abpassen! (Pressekonferenz 14:50)

Das Mädchen war am Mordtag, den 27.12.2017 zum Mordzeitpunkt begleitet von zwei männlichen Jugendlichen im Drogeriemarkt in Kandel. Diese beiden hielten den Afghanen muslimischen Glaubens nach der Tat fest. Sichergestellt wurde auch die Tatwaffe: Ein Küchenmesser mit Klinge von ca 20 cm.f

Weiter zu Pressekonferenz: Um 15:24 wiederholt der Polizeivertreter/Staatsanwaltschaft, dass laut Zeugen eine Beleidigung des späteren Opfers (des ermordeten Mädchens) vorausgegangen sei!

Aha, jetzt ist das Mädchen wohl schuld!

Medien: Der grauenvolle Mord am unschuldigen Mädchen wurde vom deutschen Fernsehsender ARD zuerst nicht vermeldet! Der Grund: Es sei kein Mord, sondern Totschlag, und das würde nicht als gleichwertig eingestuft. Dutzende deutsche Zeitungen zogen ins Feld und unterstützten Politiker-/-Innen, die mit einer dreckigen, primitiven 

Gefühlslosigkeit

...aufforderten, die Tat nicht auszuschlachten. Soll heissen: Halt die Fresse du Untertan, wir bestimmen die Einordnung dieses harmlosen Mordes. Schliesslich kann der afghaner auch nichts dafür, dass er in seiner ursprünglichen Heimat so aufwuchs. In Schweizer Medien war der Mord kein grosses Thema. Warum auch? Schliesslich wechselte Shaqiri nicht den Fussballverein, Federer kam in keine Geschwindigkeitskontrolle, und Blocher hat kein  Wort von sich gegeben.

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Kommentar: Ob da ein unschuldiges Mädchen innert drei Stunden grausam verreckt (sterben ist anders) wen interessiert das schon?!?! Ein 48 Stunden Aufschrei in Kommunikationsnetzen, hier ein “Brichtli“ in der Zeitung, dort eine Randnotiz. So läuft die Welt. Was zählt sind schöne Weihnacht/Neujahrsferien, tolle Skipisten, Kurztripps nach Ascona, Aktionswochen beim Möbelhändler, herrliche Sommerferien an der Adria. Manchmal, so schrieb eine Frau auf Twitter, wünsche man sich die Scharia bei solchen Ereignissen.

Zuletzt ist es doch so, dass 90 % aller Politikerinnen, Politikern sich sagen:

Hohoho, es war ja nicht meine Tochter

..... und dass es ein klassischer grauenhafter Ehrenmord war, dazu schweigen die 90 %! Es gab keine Lichterketten, kein Trauergottesdienst von der Obrigkeit veranlasst.

Wisssen: Ab 14 ist man in Deutschland strafmündig

Nachfolgend ein Auszug aus einer Facebook Seite, wo grossmehrheitlich Afghaninnen/Afghanen kommentieren. Das Alter des Mörders stimmt niemals, das war der fast 100 % Tenor.

 :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Alle Screenshot von einer Facebook Seite , welche grossmehrheitlich von afghanischen Mädchen betrieben wird.

Mutter Helvetia MH)