Landquart: Wer kontrolliert?

Seit 2012 besteht die Gemeinde Landquart aus den einst autonomen Gemeinden Igis und Mastrils und eben Landquart selbst. Zusammen leben  somit 9.009 Personen auf dem Gemeindegebiet (2017) Landquart selber ist nicht so brutal gewachsen, wie es an anderen Orten in Graubünden man es sieht. Landquart:

* Einwohner 2010: 4.537
* Einwohner 2017: 4.778
* Katholisch: 31.7 %
* Evangelisch: 33.4
* Unbekannt: 34.9 %

Beim Bahnhof steht der Immobilien Schandfleck des Dorfes. Ein grauenvolles Hochhaus. Geht man zu den Briefkästen, muss die Lupe genommen werden für die Suche nach Meier, Müller, Zanetti, Hohler, Moser, usf. Dass so eine schreckliche Naturverschandelung mit diesem Hochhaus, überhaupt zugelassen wurde! 

Gesellschaftspolitisch einflussreich darf die CVP genannt werden.

Mit drei Gemeinderäten

......bestimmt sie die Politik in Landquart! An ihr kommt niemand vorbei. Beim Gebäude der RhB (Rhätische Bahn) meint ein 35-jaehriger, in Landquart geborener zu Mutter Helvetia (MH): “Die anderen sind Nicker“. Nicker? „Ja, die nicken statt zwicken“. (Statt entgegenhalten, statt selbstinitiativ)

Lässt man die CVP, egal wo im Lande, noch weitere 35 Jahre machen, dann wohnen in der Schweiz 13 Millionen Einwohner, 40 % Nichtchristen, gibt es 3000 Moscheen (Schon heute gibt es allein im Kanton Zürich schon über 50 Moscheen), islamische Kindergärten in jeder Stadt und grösserem Dorf, und 25 Minarette. In Zürich, Geneve und Wangen.b.Olten stehen schon drei. In 25 Jahren ist der Anteil der Muslime in der Schweiz so gross, dass die das Minarettverbot kippen!

Mit Hilfe Grüner und sozialistischer Rassisten und Schweizerhasser, gelingt das Vorhaben dannzumal. Sie werden sehen!

Was für die gesamte Schweiz gilt, lässt sich auch für Landquart nicht ausblenden: Für die Gemeinde Landquart sehen wir dann 53 % Ausländer, zwei Moscheen, dutzende Schulkinder mit Kopftuch, ein muslimischer Kindergarten. Notiz: Laut SRF vom 30.03.2015 sind 80 % der hier in der Schweiz bleibenden Muslim-Innen Sunniten. Diese stehen in der Regel dem fundamentalen Islam positiv gegenüber.

Mit der CVP kann das niemand mehr aufhalten. Sie muss gestürzt werden. Nicht nur im Kanton Graubünden, nicht nur inn Landquart, nein, in der ganzen Schweiz.


Landquart Ostermontag 02.04.2018

Im Dorf sah man am Ostermontag, 02.04.2018, Kinder mit Kopftüchern im weissen Langgewand. Schrecklich, diese Verhüllung könnte erzwungen sein. Vermutlich der CVP Scheissegal, sie wird es unter „Asylanten, Integration, Religionsfreiheit“ abtun. Wir fragen: Wurden diese Kinder zum tragen gezwungen? Werden diese später zur Heirat gezwungen? Wer überprüft und kontrolliert das in der Schweiz? In Graubünden? In Landquart? Selbst Sozialistin Sommaruga sagte letztes Jahr, man solle beobachten, wenn im Umfeld "Veränderungen" stattfinden. "Das Umfeld muss aufmerksam sein" (23.03.2017)

Bei der Abstimmung über die erleichterte Einbürgerung der dritten Generation vom 02.02.2017 fehlten nur 32 Ja-Stimmen, und Landquart hätte NEIN gesagt. Das sagt viel aus! Stimmbeteiligung: 46.4 %. Drei Jahre früher, am 09.02.2014 stimmten 1528 stimmberechtigte der Initiative „gegen die Masseneinwanderung“, zu.  Der Anteil an Ausländern beträgt mittlerweile gigantische 20.4 %. In der Zahl: 1.838

Gemeinderat:

Föhn Sepp, CVP, Gemeindepräsident
Zanetti Livio, CVP
Danuser Aldo, CVP

Mittner Norbert, FDP, Vize
Gadient Hubert, SVP
Cabiallavetta Cornelia, Sozialistin
Brändli Curdin, BDP

::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Bei den kommenden Grossratswahlen im Kanton Graubünden gilt: Die CVP muss gestürzt werden. Anfangen damit! Das geht nicht von heute auf Morgen! Aber es geht! Bis in spätestens 16 Jahren muss die Partei, welche bei den letzten Nationalratswahlen

15.04 %

..... Wähleranteile erreichte, (Martin Candinas), unter 5 % liegen.

Wer unserer Lebensart, der Lebenskultur, dem Abendland, unserere wunderschönen Heimat, unserer Mundartsprache, unserem Rätoromanischem, sich verpflichtet fühlt, sollte alle Wahlzettel der CVP bei Erhalt umgehend aus Augensicht entfernen. Wer wieder einen engen Zusammenhalt unter dem Schweizer Volk will, der darf niemals die CVP aufschreiben.

 Mutter Helvetia (MH) ab 04.04.2018